Schule ohne Rassismus
zum Beispiel im Rahmen des Projekts "Anti-Rassismus-Aktion"
Europaschule
zum Beispiel im Rahmes des Deutsch-Polnischen-Schüleraustauschs
Umweltschule
zum Beispiel bei der Sanierung eines Feuchtbiotiops
ökologischer Schulcampus
Orchesterklasse
im Rahmen der Schulprofilierung
Profilschule für Niederdeutsch
ab 2021 auch mit "Plattinum"
Schule mit interessanten Projekten
hier das Beispiel "Zahngesundheit"

Schüler*nnen  der Klassen 4 und 5 kämpfen um Pokale

 

Stimmung herrschte auf dem „Campus Stavenhagen“ am 12.01.2019 auch  beim diesjährigen „Mach mit, mach´s nach, mach´s besser-Wettbewerb“. Dieser wurde bereits zum 17. Mal ausgetragen. Großeltern, Eltern. Lehrer*innen und Einwohnern  der Region unterstützten die Schüler der 4. und 5. Klassen bei ihren Wettkämpfen. Insgesamt kämpften 5 Mannschaften- die Fritz-Reuter-Grundschule Stavenhagen sowie die vier  5. Klassen der Stavenhagener Gesamtschule- um die begehrten Pokale. Leider konnte in diesem Jahr nur die Stavenhagener Grundschule unserer Einladung folgen, sodass sich auch einige Veränderungen in der Wettkampf-Organisation ergaben.

 

 

Vorbereitet durch das Sportlehrerteam der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen unter Leitung von Angelika Groß, galt es für die Schüler*innen aber trotzdem, in insgesamt 6 Mannschaftswettbewerben und einer Wissensrunde Punkte zu sammeln.

 

 

Sieger wurden bei den „Lütten“ natürlich die Schüler*innen der 4. Klasse der Grundschule Stavenhagen.

 

 

Bei den Fünfern gewannen die Kinder Klasse 5 a vor der 5 b, der 5 c und der 5 d.

 

 

Umrahmt wurde der Wettbewerb vom Auftritt der Percussionsgruppe  und des Cheerleader-Teams unserer Schule. Beide Gruppen arbeiten in den jetzigen Besetzungen unter Leitung von Frau Jakob und Frau Lassowski erst seit diesem Jahr zusammen. Den Auftakt machten aber die Zwölftklässlerin Annika Patzer und alle Wettkämpfer mit einer erwärmenden Aerobic

 

 

Die hervorragende Stimmung in der Halle lag nicht nur an den packenden Wettkämpfen, sondern einmal mehr sorgte Detlef Hein für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Vielen Dank!